Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / VOLLEYBALL / Das Top-Spiel zwischen Warburg und Willebadessen kann kommen

16.03.2017 - 17:07 Uhr

Das Top-Spiel zwischen Warburg und Willebadessen kann kommen

Sportkreis Höxter (rw). Es wird am Samstag das wohl entscheidende Spiel in der Herren-Bezirksliga. Denn nach einem 3:2-Sieg bleibt der Warburger SV dicht dran am Spitzenreiter TuS Willebadessen. Ein Kreisduell gab es schon am letzten Spieltag in der Frauen-Bezirksklasse, als der SV Höxter den SV Dringenberg II locker besiegte.

Männer-Bezirksliga: SC Rot-Weiß Verne - Warburger SV 2:3 (25:23; 29:31; 25:21; 23:25; 13:15). Dieses Spiel hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Es war immer ein munteres hin und her. Erst war es Verne, die den ersten Durchgang für sich entschieden. Als es im zweiten Satz in die Verlängerung ging, sicherte sich Warburg den wichtigen Ausgleich, kassierte im Anschluss aber wieder eine Niederlage. Doch weitere Pleiten sollten nicht folgen. Mit 25:23 und 15:13 holte sich der WSV den Sieg im Tiebreak. Ein Punkt trennt die Warburger jetzt noch vom TuS Willebadessen.

Frauen-Bezirksliga:  SV Blau-Weiß Sande IV - SV Dringenberg 1:3 (25:23; 18:25; 20:25; 20:25). „Im ersten Satz haben wir uns schwergetan, sind dann aber gut ins Spiel gekommen. Durch ein gutes Zusammenspiel konnten wir die Sätze für uns entscheiden", fasste SVD-Spielerin Verena Brödling zusammen. Den 0:1-Rückstand reparierten die Burgdamen mit einem starken zweiten Satz, der mit sieben Punkten Unterscheid an Dringenberg ging. Durchgang drei und vier entschied der SVD jeweils mit 25:20 für sich.

Frauen-Bezirksklasse: SV Höxter - SV Dringenberg II 3:0 (25:12; 25:9; 25:16). Schon im Vorfeld rechneten die Beteiligten mit einem klaren Spielverlauf. Und so kam es auch. Am deutlichsten wurde es im zweiten Satz, als der Tabellenzweite das Schlusslicht mit 25:9 abfertigte. Alles klar machten die Kreisstädterinnen mit einem 25:16-Sieg im dritten Durchgang.

Warburger SV - TV Salzkotten 3:0 (25:22; 25:20; 25:23). So deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war die Angelegenheit nicht. Warburg musste viel kämpfen, um diesen glatten Erfolg einzufahren. Den größten Abstand schaffte das Team im zweiten Satz mit einem 25:20. Mit diesem Sieg zog man an Salzkotten vorbei und ist nun Fünfter.

TuS Bad Driburg - VoR Paderborn IV 2:3 (25:23; 24:26; 17:25; 25:16; 3:15). „Aufgrund personeller Ausfälle haben wir uns schwergetan, ins Spiel zu finden und uns leider von Paderborn zu leicht aus dem Konzept bringen lassen“, sagte Svenja Koch, die anfügte: „Wir hatten vor allem Probleme in der Annahme. Dennoch hat insbesondere der vierte Satz gezeigt, dass wir uns aufrappeln und motivieren können.“ Der Tabellenvorletzte schaffe im Tie-Break einen deutlichen Erfolg, weil die Driburgerinnen nur drei Punkte erzielten. Der TuS Bad Driburg befindet sich aktuell auf der Suche nach einem Trainer. Pia Görmann nimmt per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) Bewerbungen entgegen.

TuS Kachtenhausen - TV Steinheim 3:2 (25:23; 20:25; 25:27; 25:10; 15:5). Ähnlich wie bei den Kurstädterinnen verlief auch diese Partie. Nach einem zwischenzeitlichen 2:2-Remis ging es in den Tie-Break. Und diesen entschied der TuS klar mit 15:5 für sich.

Das Top-Spiel zwischen Warburg und Willebadessen kann kommen - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News