Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / TISCHTENNIS / Ein Deutscher Meister aus Bad Driburg - Fabio Zelici

14.06.2017 - 09:36 Uhr

Ein Deutscher Meister aus Bad Driburg - Fabio Zelici

Oberwesel/Bad Driburg (red). Wow, dieses Ergebnis ist überragend: Fabio Zelici ist Deutscher Meister. Der Bad Driburger räumte den Titel im Baden-Württembergischen Oberwesel ab.  Insgesamt nahmen jeweils 20 Jungen und Mädchen am Bundesfinale teil und für alle war dies schon ein Erfolg!

Bevor das sportliche Turnier begann, hatte er mit den weiteren 39 qualifizierten Kindern schon viel erlebt. Am Freitagabend hatte Ex-Bundesliga-Trainer Wieland Speer mit ihnen eine spielerische Einheit mit Ball und Schläger aber fast ohne Tisch absolviert.

Am nächsten Morgen lernte Fabio eine andere Sportart kennen: Er wurde genau wie die anderen Teilnehmer ins Bogenschießen eingewiesen. Selbst als alle Kinder in der Halle versammelt waren, ging es zunächst noch nicht um Punkte. Mädchen-Bundestrainerin Dana Weber, am Mikrofon unterstützt von Wieland Speer, leitete ein rund einstündiges Aufwärm- und Trainingsprogramm. Sie korrigierte Schlägerhaltung, Technik und Beinstellung bei den Kindern. Danach ging das Bundesfinale erst richtig los.

In vier 5er-Gruppen startete der Zehnjährige in der Gruppe D und blieb in den ersten drei Spielen ohne Satzverlust. Aber auch sein letzter Gegner in der Gruppenphase blieb bis zum Duell mit 9:1 Sätzen ungeschlagen. Es entwickelte sich ein hochspannendes Match zwischen dem Bad Driburger und Emil Guthmann vom Brandenburgischen Tischtennis Verband. Am Ende setzte sich aber Fabio Zelici mit 3:2 Sätzen durch und geht als Gruppenerster in die Zwischenrunde der letzten acht im Turnier.

Am nächsten Tag traf er in der Zwischenrunde auf Jakob Weber (Bayrischer Tischtennis Verband), Aleksa Tomic (Hessischer Tischtennis Verband) und David Elias Pauly (Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern). Als Gruppenerster trifft man im Finale auf den ersten der anderen Zwischenrunde. Der zweite Platz spielt um die Plätze drei bis vier, der dritte Platz um die Plätze fünf bis sechs und als letzter der Zwischenrunde geht es um die Plätze sieben bis acht.

Fabio spielte gegen Jakob Weber und David Elias Pauly sehr souverän und siegte in beiden Spielen mit 3:0. Aber auch sein letzter Gegner der Zwischenrunde Aleksa Tomic gewann beide Spiele und so kam es zum entscheidenden Spiel um den Einzug ins Finale. Auch hier blieb das Bad Driburger Talent ungeschlagen und zog somit ins Endspiel des Bundesfinale der Mini-Meisterschaften ein.

Hier traf er nun auf Gencer-Zeki Gözeke vom Berliner Tischtennis Veband. Der Berliner qualifizierte sich mit vier Siegen und 12:2 Sätzen souverän für die Zwischenrunde. Auch hier blieb das Talent ungeschlagen und zog somit ins Finale ein. Im Turnierverlauf machte er auf sich aufmerksam und galt als absoluter Topfavorit auf den Titel. Von Anfang an war der Driburger konzentriert am Tisch. Ihm sah man an, dass er auch sein letztes Spiel in diesem Turnier gewinnen wollte. So kam es dann auch. Gegen den Berliner gewann der Zehnjährige mit 3:1 und die Freude war riesengroß.

„Dass Fabio beim Bundesfinale dabei sein konnte, war schon eine starke Leistung. Als er dann unter den letzten acht stand, keimte leise Hoffnung auf mehr auf. Und dann kam der Finalerfolg! Einfach verrückt“, erzählt Jugendwart Kevin Kösling: „Ich danke vor allem den Jugendtrainern und Ingo Notz als persönlichen Betreuer an dem Wochenende in Oberwesel!“

Ein Deutscher Meister aus Bad Driburg - Fabio Zelici - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News