Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / Handball / HC 71 Steinheim: Krimi in der Schlussphase ohne glücklichem Ende

16.05.2017 - 16:06 Uhr

HC 71 Steinheim: Krimi in der Schlussphase ohne glücklichem Ende

Hilltrup/Steinheim (red). Zum Abschluss eine knappe Niederlage: Der HC 71 Steinheim muss sich erst in den Schluss-Sekunden beim TSV Hillentrup geschlagen geben – 29:30 (18:18). „Was für ein Wahnsinns-Spiel“, kommentiert HC-Trainer Jörg Harke nach der Partie.

Es sind die letzten Sekunden, die für den Höhepunkt in einem ansehnlichen sorgten. Die Hausherren warfen den Ball ins Seitenaus. Christna Franzke sah Tim Brockmann durchstarten und bediente diesen mit einem feinen Zuspiel. Doch dieser scheiterte am Torwart und musste mit ansehen, wie Hillentup noch einmal konterte. Über Linksaußen setzte sich der TSV durch und netzte erfolgreich ein – 30:29!

„Respekt an meine Jungs, was sie unter diesen Umständen geleistet haben. Dass es nicht für den Sieg gereicht hat, ist zwar etwas ärgerlich, da es aber lediglich um ´die goldene Ananas´ ging, nicht weiter schlimm. So hat Hillentrup wenigstens einen versöhnlichen Saisonabschluss. Denn dieses Spiel war eindeutig eines für die Zuschauer: sehr ansehnlich und temporeich“, fasste Harke sehr zutreffend zusammen.

Neben den beiden Langzeitverletzten Jan Heisters und Daniel Nunne fehlten auch Torsten Walthemate, Matthias Dzikowski und Jannes Abbas. Da es für beide Mannschaften aber nicht mehr um viel ging, konnte man trotz der personellen Situation entspannt ins Match gehen.

So führte der Gast nach einer temporeichen Anfangsphase mit 12:8. „Die Halle glich einer Sauna, wo eigentlich nur noch der Aufguss fehlte“, schmunzelte Brockmann, der trotz des kleinen Kaders gut mit seinem Team mithielt.

Nach dem 18:18 zur Pause wollten die Steinheimer ihre Kräfte einteilen und nahmen zu Beginn etwas das Tempo raus. Man „versteckte“ auch mal den ein oder anderen Ball, indem man die Angriffe oft bis zum Zeitspiel ausreizte.

Besonders gut klappte das Zusammenspiel mit dem Kreis, wo besonders Christian Franzke sich hinter der offenen 4-2-Abwehr der Hillentruper immer wieder absetzen konnte und mit den passenden anspielen zum Torerfolg kam..

Als Mitte der zweiten Hälfte die Kräfte immer geringer wurden, wechselte Trainerfuchs Harke den eigentlichen Torwart Christian Rösler ein und setzte ihn auf Rechtsaußen. Nach 45 Minuten lagen die Steinheimer mit 23:26 hinten, gaben sich aber zu keinem Zeitpunkt auf.

Brockmann markierte zehn Minuten später den 28:28-Ausgleich und leitete damit eine hektische Schlussphase ein. Das Hillentruper Publikum heizte in einer vollbesetzten Halle die Stimmung bis zum Siedepunkt an. Unbeeindruckt davon traf Biskup mit einem frechen Leger von Linksaußen zum 28:29.

Harke legte die grüne Karte, um seine Jungs ein letztes mal durchschnaufen zu lassen und mahnte mit den Worten „jetzt bloß nicht hektisch zu werden und vorzeitige Abschlüsse zu vermeiden“.

Dennoch gelang Hillentrup eineinhalb Minuten vor Schluss der Ausgleich. Was dann passierte, dürfte bereits allen noch heute in bester Erinnerung sein.

HC 71 Steinheim: Mogge, Rösler - Brockmann (9), Ratanski, Franzke (je 7), Biskup (3), M.Nunne (2), van der Heyden (1), Wakup.


Harke: Auf diese Truppe lässt sich aufbauen

Der HC 71 Steinheim beendet die Saison auf dem sechsten Platz. Unter den Umständen der vielen Verletzungssorgen, besonders zum Saisonende, vor allem des Leistungsträgers Daniel Nunne, welcher diese Saison gleich zwei schwere Verletzungen (Nasenbeinbruch & Schultereckgelenkssprenung) erlitt, und Jan Heisters (Schultereckgelenkssprenung), ist dies eine ordentliche Leistung, da dadurch besonders das Team noch enger zusammengeschweißt wurde

Jörg Harke resümierte: „Auf diese Truppe lässt sich aufbauen, ich habe viele Fortschritte gesehen. An den Fehlern werden wir in der Sommerpause arbeiten und versuchen sie abzustellen. Wir lassen die Saison jetzt im Mai locker ausklingen, bis es dann Mitte/Ende Juni mit der Vorbereitung für die nächste Saison losgeht."

HC 71 Steinheim: Krimi in der Schlussphase ohne glücklichem Ende - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News