Schnellkontakt: redaktion@sportkurve-hoexter.de   -    Telefon: 0 172 / 58 89 378


Sie sind hier: Start / Basketball / Driburger Damen drehen im zweiten Viertel auf

22.02.2017 - 20:05 Uhr

Driburger Damen drehen im zweiten Viertel auf

Sportkreis Höxter (rw). Da war deutlich mehr drin. Das gilt für den TV Bad Driburg und HLC Höxter, die sich beide am letzten Spieltag geschlagen geben mussten. Einen Sieg feierten endlich die Damen aus Driburg.

Herren-Bezirksliga: TV Bad Driburg – TV Salzkotten 63:74. „Im Hinspiel hat uns das erste Viertel bereits den Sieg gekostet, da lagen wir mit 20 Punkten hinten. Das wollten wir im Ruckspiel auf jeden Fall verhindern. Salzkotten ist erfahren und eingespielt, deswegen brauchen sie nicht lange, um warm zu werden“, berichtete TV-Spielertrainer Marius Müller. Diesmal ging das erste Viertel mit neun Zählern Unterschied an Salzkotten. Im zweiten Viertel konnten die Hausherren dann ihre Stärken (Defense, Spiel unterm Korb, Fastbreak) ausspielen, so dass es am Ende mit einem 36:36 in die Pause ging. „Leider hatten unsere Center bereits eine hohe Foulbelastung, zwischenzeitlich stand keiner der Starting Center auf dem Platz“, so Müller. Diesmal war es das dritte Viertel (14:27), das die Entscheidung brachte. Aber vor allem kämpferisch war es eine sehr gute Leistung von den Kurstädtern.

TV Bad Driburg: Y. Giefers (17), Martin (15), Müller (12), Ewers (8), Reske (7), M. Giefers (2), Rowinski (2), Köster, Kluß, Niemann.

DJK Delbrück – HLC Höxter 59:58. Die Giants waren vom Hinspiel gewarnt - dieses ging erst in der Verlängerung an die Kreisstädter. Die erste Halbzeit war völlig ausgeglichen. Die Viertel endeten 16:15 und 15:15, sodass Höxter mit einem Punkt zur Pause führte. Im dritten Abschnitt lief alles nach Plan. Der Ball ging immer unter den Korb zu Paul Menge, der sein bisher bestes Spiel machte und am Ende auf insgesamt 22 Punkte kam. Die Giants entschieden das Viertel mit 19:11 für sich und gingen mit einer Neun-Punkte-Führung ins Schlussviertel. Aber gleich in den nächsten drei Minuten verspielte man diesen Vorsprung. Danach wechselte die Führung bei jedem Angriff. Trotz vieler Fehler auf Seiten des HLC hatte man es in eigener Hand, das Spiel für sich zu entscheiden. Aber man traf nur einen Freiwurf von sechsen und auch der letzte Ballbesitz endete mit einem Turnover. HLC-Trainer Thomas König resümierte: „Die Verteidigung stand gut, aber im Angriff wurden zu viele Fehler produziert beziehungsweise zu viele falsche Entscheidungen getroffen.“

HLC Höxter: Menge (22), Sagebiel (13), Feldmann (7), Böttcher (6), Adamenko (5), Giefers (4), Probst (1), Pedt.

Damen-Bezirksliga: RW Kirchlengern – TV Bad Driburg 43:65. Die Durststrecke ist beendet! Nach vier Niederlagen in Folge holten sich die Kurstädterinnen einen klaren Auswärtssieg. Und jetzt will man eine Serie starten. Denn schon in der Hinrunde war dieses Match der Wendepunkt. „Wir haben nach einem relativ verhaltenen ersten Viertel gut durchgezogen und genau das umgesetzt, was ich mir vorgestellt hatte. Es waren viele Fastbreaks mit dabei“, lobte TV-Spielertrainerin Friederike Flemming-Schmidt besonders das zweite Viertel. In diesem Durchgang legte der Gast den Grundstein für den Erfolg. Die junge Mannschaft, in der Flemming-Schmidt die einzige Spielerin über 20 war, machte es trotz ihrer Unerfahrenheit super in diesem Match. Etwas verhaltener lief es indes nach der Pause. Rebekka Spille und Frauke Kamphues übernahmen aufgrund der personellen Situation den Aufbau, machten ihre Sache aber ordentlich. Obwohl Driburg insgesamt vier Spielerin weniger im Kader aufbot, waren die konditionellen Vorteile auf ihrer Seite. Am Ende ließ man aufgrund des klaren Vorsprungs noch einmal etwas nach und kassierte einen Dreier sowie einen Korbleger. So wurde es „nur“ ein 65:43-Sieg. „Ich hoffe, dass wir die Serie jetzt starten können“, betont Flemming-Schmidt. Sie bewertete als sehr positiv, dass alle acht Akteurinnen punkteten und ordentlich Spielzeit erhielten.

TV Bad Driburg: Flemming-Schmidt (14), Lammert (12), Spille (10), Schmitz (10), Groddeck (7), Kamphues (6), Kleinert (4), Mikus (2).


Driburger Damen drehen im zweiten Viertel auf - Auf Twitter teilen.
 

Unsere Werbepartner

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News